Zwei glatte Durchschüsse & das Kinderleben ist ausgehaucht

Letzten Abend erschossen israelische Soldat*innen den erst 16-jährigen palästinensischen Jungen Said Yousef Mohammad Odeh im besetzten Dorf Odala, südlich von Nablus. Der Junge erlitt mindestens 2 Schusswunden. Er wurde mit scharfer Munition im Rücken nahe der rechten Schulter & des Beckens getroffen. Beide Kugeln traten an der Vorderseite aus.

Said Yousef Mohammad Odeh (16)

Die Soldat*innen schossen Augenzeugenberichten zufolge einem anderen Jugendlichen mit scharfer Munition in den Rücken, als er sich Said näherte, um Erste Hilfe zu leisten. Ein palästinensischer Krankenwagen wurde mindestens 15 Minuten lang daran gehindert zu dem Jungen vorzudringen, so Defence for Children International Palestine (DCIP). Als die Sanitäter schließlich zu dem Jungen vordringen konnten, hatte er keine Lebenszeichen mehr. Er wurde ins Rafidia-Krankenhaus in Nablus gebracht, wo er bei der Ankunft für tot erklärt wurde.

“Israelische Streitkräfte töten routinemäßig ungesetzlich & ungestraft palästinensische Kinder, indem sie vorsätzlich tödliche Gewalt gegen palästinensische Kinder anwenden, obwohl diese keine Bedrohung darstellen. Die systematische Straflosigkeit hat ein Umfeld geschaffen, in dem die israelischen Streitkräfte keine Grenzen kennen”

— Ayed Abu Eqtaish, Leiter der Menschenrechtsorganisation DCIP

Said ist das zweite palästinensische Kind, das im Jahr 2021 von israelischen Soldat*innen getötet wurde. 2020 waren es 9 palästinensische Kinder im besetzten Westjordanland, einschließlich Jerusalem & im Gazastreifen, 6 davon mit scharfer Munition.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.