Weekly Summary 01.10.2020

Eine Zusammenfassung der Ereignisse vom 24. — 30. September 2020. Wie die Besatzung jeden einzelnen Tag Palästinenser*innen systematisch angreift, traumatisiert, enteignet, verhaftet & vertreibt.

Zerstörung von Häusern — auch eine Zerstörung von Familienexistenzen: Die Besatzung riss in den letzten 7 Tagen 4 pal. Wohnhäuser, 3 Wohnzelte & 7 Baracken ab. Ein pal. Fernsehteam wurde von Soldat*innen daran gehindert, einen der Zerstörungsakte in Tubas zu filmen, ihre Ausrüstung einschließlich des Fahrzeugs wurden beschlagnahmt. Nachdem die israelische Besatzung das Familienhaus in Tubas abgerissen hatte, musste dieses palästinensische Mädchen mit ihrer Familie auf dem Fußboden im Rathaus von Tubas schlafen.

Des Weiteren wurden zahlreiche palästinensische Landwirtschaftsflächen platt gewalzt und/oder illegal von Soldat*innen konfisziert. Dutzende Olivenbäume, die Wirtschaftsgrundlage zahlreicher pal. Bauern, wurden von ihnen ausgerissen. Darüber hinaus wurden auch diese Woche wieder pal. Baumaschinen und landwirtschaftliches Gerät von Soldat*innen konfisziert — so soll der ohnehin schon wirtschaftliche Not leidenden Bevölkerung jede Existenzgrundlage genommen & sie weiter zermürbt werden.

Soldatengewalt & Verhaftungen: 17 palästinensische Zivilisten, darunter 1 Kind & 1 Journalist, wurden durch die israelische Besatzungsarmee im Westjordanland verletzt, allein 11 davon bei der gewaltsamen Niederschlagung zweier Demonstrationen in Kafr Qaddum. Gegen zahlreiche andere Demonstrationen ging die Armee diese Woche gewaltsam vor.

62 Mal fiel die isr. Besatzungsarmee in pal. Ortschaften im Westjordanland ein, einschließlich des besetzten Ost-Jerusalem: Dabei wurden 49 Zivilisten gewaltsam verhaftet, darunter 7 Kinder, 1 Frau & 1 Person mit Behinderung. Die mit Abstand meisten Verhaftungen erfolgten spät abends bei Dunkelheit oder mitten in der Nacht — eine übliches Vorgehen. Schwer bewaffnete Soldat*innen, die mitten in der Nacht ein Familienhaus stürmen & alle Bewohner*innen aus dem Bett reißen, erzielen ein größeres Bedrohungsszenario.

Gaza: Israelische Seestreitkräfte beschädigten & versenkten 3 palästinensische Fischerboote vor Gazas Küste. 2 weitere Fischerboote wurden von israelischen Soldat*innen beschossen, ebenso eröffneten sie in den letzten 7 Tagen 2 Mal das Feuer auf pal. Farmer.
3 pal. Fischer, Brüder aus Gaza, wurden durch die Armee des mit Israel verbündeten Ägypten angegriffen: 2 kamen dabei ums Leben, der dritte wurde schwer verletzt & verhaftet. Es zeigt auf, wie die illegale & brutale Belagerung Gazas durch das Sisi-Regime unterstützt & das Leiden in Gaza verstärkt wird.

Siedlergewalt: Auch setzten sich die Angriffe durch illegale israelische Siedler fort. So zogen sie nicht nur schwer bewaffnet durch pal. Ortschaften, um die dort lebenden Menschen einzuschüchtern. Sie brannten 50 Olivenbäume einer pal. Farm nieder & griffen 2 weitere Farmen in Nablus & Bethlehem an. Gleichzeitig errichtete die Besatzungsarmee 54 neue, vorübergehende Militärkontrollpunkte (Check points) im Westjordanland ein, an denen nur Palästinenser*innen kontrolliert (& schikaniert) werden. 8 pal. Zivilisten wurden an diesen neuen Check points verhaftet.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.