Vater vor Augen seines Sohnes erschossen

In den vergangenen 48 Stunden wurden 5 weitere Palästinenser von Israel getötet.

Am frühen Sonntag hielten israelische Soldaten Ahmad Kahla (45) an einem Militärcheckpoint an & erschossen ihn vor den Augen seines Sohnes, nachdem er sein Auto verlassen hatte. Die israelische Armee behauptete, er habe versucht, eine Waffe zu ergreifen. Sein Sohn & weitere Augenzeugen sagen, er sei ausgestiegen, um sich darüber zu beschweren, dass die Soldat:innen Tränengas in unmittelbare Nähe geworfen haben. Daraufhin ist es zu einem Handgemenge gekommen. Daraufhin erschossen ihn einfach, wie Videos zeigen. Beide waren auf dem Weg zur Arbeit.

Ahmad Kahla (45) & seine Kinder.

Am Samstag Morgen verbreitete sich im Westjordanland die Nachricht von 3 getöteten Palästinensern. Ezzedin Bassem Hamamreh (24) & Amjad Khalilia (23) wurden in der Nähe von Jenin getötet. Die beiden Widerstandskämpfer hatten sich zuvor den eindringenden israelischen Besatzungstruppen entgegengestellt. Nachdem sie das Gebiet verlassen hatten, verfolgten die Soldat:innen die beiden & töteten sie.

Ezzedin Bassem Hamamreh (24) & Amjad Khalilia (23).

Stunden später erlag Yazan Al Jabari (19) seinen Verletzungen, die er vor zwei Wochen bei einer Razzia in seinem Dorf nahe dem besetzten Jenin durch scharfe Munition der israelischen Soldat:innen erlitten hatte.

Yazan Al Jabari (19)

Am Freitagabend berichteten wir über den Tod von Kamil Habib (25) in Jenin. Am Samstag erlag einer weiterer Palästinenser, Abd Alhadi Nazzal, seinen schweren Verletzungen, die er beim gleichen Vorfall in Jenin erlitten hatte. Zuvor hatten die Besatzungstruppen die Rettungssanitäter:innen daran gehindert, die Verletzten zu erreichen.

In weniger als einer Woche wurden 9 Palästinenser im besetzten Westjordanland durch israelische Besatzungskräfte getötet, womit sich die Zahl der 2023 ermordeten auf 13 erhöht. Das im Durchschnitt nahezu ein Toter pro Tag.

Das kann Sie auch interessieren:

„Kommt raus, ihr Tiere“: Was beim Massaker im Al Shifa-Krankenhaus geschah

„Kommt raus, ihr Tiere“: Was beim Massaker im Al Shifa-Krankenhaus geschah

Schäden im zerstörten Al Shifa-Krankenhaus in Gaza-Stadt am 1. April 2024. (Foto: Khaled Daoud /APAIMAGES …