Vater schaut seinem Sohn nach & wird erschossen

Binnen 48 Stunden wurden 4 Palästinenser getötet, darunter ein Teenager sowie ein 8-facher Vater.

Sameer Aslan (41) wurde heute im Morgengrauen bei einem Überfall der israelischen Armee auf das Flüchtlingslager Qalandiya im besetzten Ostjerusalem getötet, als er auf dem Dach seines Hauses stand. Er hinterlässt 8 Kinder. Ein Scharfschütze schoss ihm in die Brust, als er vom Dach aus die Soldat:innen beobachtete, die etwa 10 Minuten vorher seinen 17-jährigen Sohn Ramzi verhafteten.

Nach der Verhaftung ging die ganze Familie auf das Dach, um zu sehen, was passiert war, als sie laute Schreie hörten & erfuhren, dass einer ihrer anderen Söhne verletzt war. Der Familienvater, seine Frau, 3 Töchter & mehrere der Söhne befanden sich auf dem Dach, als ein israelischer Scharfschütze auf die Familie schoss & Sameer direkt in die Brust traf.

Seine Söhne trugen ihn nach unten & versuchten, ihn ins Krankenhaus zu bringen. Nach gerade mal 100 Meter vom Haus entfernt war, hielt eine große Armeeeinheit sie auf & drohte den Söhnen, auf sie zu schießen, falls sie versuchten, ihm zu helfen oder sich ihm zu nähern. Die Besatzer:innen zogen Aslan dann die Kleidung aus, hielten ihn fest & verweigerten ihm 70 Minuten lang erste Hilfe, bis sich die gesamte Armee aus dem Lager zurückzog. Erst dann durfte ein Krankenwagen ihn ins Krankenhaus bringen — er verstarb bei der Ankunft. Videos von Anwohnern, die von Al Jazeera bestätigt wurden, zeigen wie der verwundete Vater von israelischen Soldat:innen umringt auf dem Boden liegt.

Laut Augenzeugen sei die Art & Weise, in der die Besatzer das Flüchtlingslager Qalandiya überfallen haben, “beispiellos” gewesen. Sie bezeichneten ihn als “wilden & heftigen Angriff”.

Sameer Aslan (41)

“Es ist das erste Mal, dass sie das Lager auf diese Weise überfallen — die Größe der Truppe, die Anzahl der Häuser, die sie überfallen haben. Sie zerstörten das Hab & Gut der Menschen & griffen auch Frauen an”, so ein Augenzeuge & fügte hinzu, dass sich Scharfschützen auf den Dächern postiert hätten. Nach Angaben der Palästinensischen Gesellschaft für Gefangene (PPS) nahmen die Besatzungskräfte mindestens 18 Personen aus dem Lager fest.

Aslan ist der 8. Palästinenser, der seit Beginn des Jahres 2023 von der israelischen Armee getötet wurde, darunter 2 Kinder. Er ist außerdem der 3. Palästinenser, der in weniger als 48 Stunden getötet wurde:

Gestern wurden zwei Palästinenser bei verschiedenen Vorfällen im besetzten Westjordanland von Israelis getötet: So wurde am Mittwoch Sanad Samamreh (18) von einem israelischen Passanten erschossen, nachdem er beschuldigt worden war, einen anderen Israeli leicht verletzt zu haben. Israelische Sanitäter:innen berichteten, der Vorfall ereignete sich in der illegalen Siedlung Havat Yehuda nahe dem besetzten Al Khalil (Hebron).

Sanad Muhammad Samamreh (18)

Ahmad Abu Junaid (21) erlag gestern einer Kopfwunde, die er bei einer Razzia der israelischen Besatzungsarmee durch einen Soldaten im Flüchtlingslager Balata in der Stadt Nablus erlitten hatte. Laut israelischen Angaben kam es zu einem Schusswechsel zwischen palästinensischen Widerstandskämpfern & israelischen Besatzern, bei dem Junaid getroffen wurde. Nach Angaben palästinensischer Gesundheitsbehörden umstellten israelische Spezialeinheiten ein Haus in dem überfüllten Flüchtlingslager & feuerten mit scharfer Munition, Tränengas & Blendgranaten auf eine Gruppe junger Männer. Abu Junaid soll Mitglied Balata-Brigade gewesen sein, einer lokalen Gruppe, die mit militärischen Mitteln gegen die Besatzung ihres Landes kämpft.

Ahmad Abu Junaid (21)

Während des Schreibens dieses Nachrichtentextes kam die Nachricht von einem 4. Palästinenser, der seit gestern getötet wurde. Es handelt sich um Kamil Habib (25). Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums wurde er durch einen Kopfschuss von Soldat:innen in Jenin getötet. Ein weiterer Palästinenser wurde ebenfalls angeschossen & befindet sich in einem kritischen Zustand. Krankenwagen wurden daran gehindert, die Verletzten zu erreichen.

Mit diesen Todesfällen steigt die Zahl der im Jahr 2023 durch israelische Besatzungskräfte getöteten Palästinenser:innen auf 8, darunter 2 Kinder.

Habib Kamiel (25)

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.