Unter Besatzung ist ein Mensch nichts wert

Gaza: 4. Bombennacht in Folge | Blockade des Gaza-Streifens massiv verschärft: Fischerboote dürfen nicht auslaufen, kein Import von Baumaterial & Treibstoff, Gaza kurz vor Blackout | Hinrichtung mit 6 Kugeln: Anklage fordert für israelischen Soldaten 3 Monate Zivildienst für die Ermordung Ahmad Mansaras

Gaza: Letzte Nacht bombardierte Israel erneut den Gazastreifen. Es ist die 4. Bombennacht in Folge, wobei Israel seine ohnehin massiven Luftangriffe dieses Mal drastisch verstärkte. Darüber hinaus schossen israelische Soldaten mit scharfer Munition auf Zivilisten, es gab Verletzte. Auf die israelischen Luftangriffe reagierten pal. Widerstandsgruppen mit kleinen Raketen auf die illegale Siedlung Sderot, dabei wurde 1 Israeli verletzt.

Israel verschärfte diese Woche seine illegale Blockade des Gazastreifens drastisch: Nachdem Israel Anfang dieser Woche pal. Fischerbooten verbot, sich weiter als 8 Seemeilen von Gazas Küste zu entfernen (vorher waren 15 Seemeilen erlaubt), dürfen sie nun überhaupt nicht mehr den Hafen verlassen. Den ohnehin armen Fischern ist somit die Lebensgrundlage entzogen. Außerdem stoppte Israel vor 4 Tagen vollständig die Einfuhr von Baumaterialien & Treibstoff. Somit drohen diese Woche die Treibstoffvorräte in der belagerten Enklave zur Neige zu gehen — das einzige Elektrizitätswerk Gazas wird im Laufe der Woche stillstehen. Schon jetzt müssen die 2,2 Mio Menschen Gazas jeden Tag bis zu 20h ohne Elektrizität auskommen. Die Verschärfung der Blockade wird von Israel als eine Kollektivstrafe begründet: Weil pal. Widerstandsgruppen mit Kinderballoons Felder illegaler Siedlungen nahe Gaza angezündet haben, müssen 2,2 Mio Menschen ohne Strom die Sommerhitze erdulden. Kollektivstrafen, einschließlich Blockaden, verstoßen gegen Völkerrecht.

Ein palästinensisches Leben ist nichts wert: Vor einem Jahr endete ein Familienausflug tragisch. Der Wagen des Palästinensers Alaa Khaiyada, in dem sich auch seine Frau & 2 Töchter befanden, hatte ein technisches Problem & kam zum Stillstand. Als sein Verwandter Ahmad Mansara (29), der im Wagen vor ihm fuhr, daraufhin anhält & aussteigt, um nach ihm zu sehen, wurde er von einem israelischen Soldaten mit 6 Kugeln hingerichtet. Weitere Palästinenser sahen das & eilten zu Hilfe, auch auf sie wurde geschossen (s. Video). Rettungssanitäter sprachen von einem kaltblütigen Massaker. Gegen nur einen der verantwortlichen israelischen Soldaten läuft ein Verfahren. Die Anklage forderte heute für seine Bestrafung 3 Monate Zivildienst…

Das kann Sie auch interessieren:

Faz3a: Dringender Hilferuf – jeder kann helfen

Faz3a: Dringender Hilferuf – jeder kann helfen

Neue Kampagne zum Schutz palästinensischer Gemeinden im Westjordanland vor Angriffen israelischer Siedler und Soldaten.