Tödlicher Morgen

Israelische Kräfte haben heute Morgen in 3 verschiedenen Städten 3 Palästinenser getötet.

Bei einem Überfall des israelischen Militärs auf das palästinensische Flüchtlingslager “Balata” im besetzten Westjordanland erschossen die eindringenden israelischen Truppen den erst 17-jährigen Nader Haytham Rayan mit mehreren Kugeln in Kopf, Brust, Bauch & Hand. Der Junge war sofort tot. Drei weitere Personen wurden durch scharfe Munition verletzt, eine davon lebensgefährlich in der Brust. Laut Angaben des israelischen Militärs diente die Razzia der Verhaftung eines gesuchten Widerstandskämpfers. Die Bewohner:innen des Flüchtlingslagers stellten sich den einfallenden Besatzungstruppen entgegen.

Bei einer weiteren Razzia in einem anderen Flüchtlingslager, in Qalandia (besetztes Westjordanland), töteten die Besatzungstruppen den 22-jährigen Palästinenser Alaa Shaham mit einem Schuss in den Kopf. Einige Soldat:innen postierten sich auf den Dächern & schossen auf zahlreiche Bewohner:innen des Flüchtlingslagers. Neben Shaham wurden 6 weitere Palästinenser durch scharfe Munition verletzt.

Im Naqab (Negev) innerhalb des israelischen Staatsgebiets erschoss eine israelische Undercover-Einheit ebenfalls bei einer Razzia den 27-jährigen Sanad Salem Al Harbad, der Vater von drei Kindern ist.

Bei allen drei Vorfällen gaben die Besatzer an, dass sie unter Beschuss standen & darauf reagiert hätten. Bei keinem der drei Vorfällen wurden israelischen Soldat:innen oder Polizist:innen verletzt.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.