Soldaten erschießen 16-jährigen Jungen, 2 Explosionen in Jerusalem töten 16-jährigen Israeli

Hunderte von palästinensischen Trauernden nahmen heute in Nablus an der Beerdigung eines 16-jährigen palästinensischen Jungen teil, der gestern Abend von israelischen Streitkräften bei einer Razzia im östlichen Stadtteil von Nablus im Norden des besetzten Westjordanlandes erschossen wurde. Die israelischen Soldat:innen erschossen den 16-jährigen Ahmad Amjad Shehadeh mit einer scharfen Kugel in die Brust. Shehadeh ist das 51. Kind, das seit Anfang des Jahres von der israelischen Armee getötet wurde.

Ahmad Amjad Shehadeh (16)

Zahlreiche israelische Besatzungstruppen stürmten in der Nacht zum Mittwoch das östliche Gebiet von Nablus, um Siedler:innen zu beschützen, die sich Zugang in das Yussufgrab (dt. Josefsgrab) verschaffen wollten. Es kam zu Auseinandersetzungen zwischen Palästinenser:innen & israelischen Besatzungssoldat:innen, als letztere scharfe Munition, Blendgranaten & Tränengaskanister auf die Bewohner:innen & ihre Wohnhäuser abfeuerten. Dabei wurde Shehadeh getötet & 4 weitere Personen verletzt, darunter eine Person, die durch einen Schuss in den Unterleib in kritischem Zustand ist. Mind. 22 weitere Personen mussten wegen Verletzungen durch Gummigeschosse & Atemnot durch Tränengas medizinisch versorgt werden. Die israelischen Besatzer:innen beschossen auch einen Krankenwagen des Palästinensischen Roten Halbmonds mit scharfer Munition.

Bei zwei Explosionen, die heute die durch Israel annektierte Stadt Jerusalem erschütterten, wurden nach Angaben israelischer Behörden mindestens ein Israeli getötet & 12 weitere verletzt. Bei dem Getöteten handelt es sich um den 16-jährigen kanadisch-israelischen Jungen Aryeh Shechopek. Die israelische Polizei erklärte, dass es sich bei den Vorfällen am Mittwochmorgen vermutlich um palästinensische Anschläge handelte. Die erste Explosion ereignete sich gegen 7 Uhr morgens in der Nähe eines Busbahnhofs an einer Autobahn am Westeingang Jerusalems, die normalerweise von Pendlern befahren wird.

Nach Angaben von Sanitäter:innen wurden bei der ersten Explosion sieben Menschen verletzt, von denen sich mindestens zwei in einem ernsten Zustand befinden. Die zweite Explosion, die von den Behörden als “kontrolliert” bezeichnet wurde, ereignete sich weniger als eine halbe Stunde später an der Ramot-Kreuzung im Norden Jerusalems. Nach offiziellen Angaben wurden fünf Personen durch Schrapnelle leicht verletzt.

Wie Al Jazeera berichtete, geht die Polizei davon aus, dass der erste Vorfall durch “Sprengstoff in einem an einer Bushaltestelle abgestellten Fahrrad” verursacht wurde. Es wird angenommen, dass beide Explosionen aus der Ferne ausgelöst wurden. Der israelische Polizeipräsident sagte, ein Anschlag wie der in Jerusalem sei “seit Jahren nicht mehr vorgekommen” und die Behörden suchten nach den Angreifern. Er fügte hinzu, dass die Polizei nach weiteren möglichen Sprengsätzen in der Stadt sucht.

Das kann Sie auch interessieren:

Logo Black occupied News

Alle 10 Minuten ein totes Kind

Die Zahl der seit dem 7.10. getöteten Palästinenser:innen in Gaza ist laut Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums auf 8306 gestiegen (Stand 12 Uhr), darunter 3457 Kinder.