Gedenken an Iyad Al Hallaq - symbolisches Grab
Ein von israelischen Aktivisten in Tel Aviv errichtetes Grab zu Ehren Iyad Al Hallaqs. (Foto: Oren Ziv/Activestills)

Tagesbericht: Samstag, 13.06.2020

Siedler attackieren Palästinenser, israelische Aktivisten errichten symbolisches Grab zu Ehren Iyad Al Hallaqs, palästinensische Gefangene erkämpfen erfolgreich mehr Grundrechte, 3 Hauszerstörungen in Jerusalem

Tel Aviv: Israelische Aktivisten errichteten gestern im Stadtzentrum ein symbolisches Grab zum Gedenken an Iyad Al Hallaq (32). Der an Autismus leidende Palästinenser wurde vorletzte Woche auf dem Weg zu seiner Sonderschule von israelischen Soldaten erschossen (ein erschütternder Bericht über das grausame Verbrechen unter [1]). Die Aktivisten: “Wir haben Iyad begraben, aber wir werden nicht zulassen, dass seine Ermordung begraben wird. Dies ist kein singuläres Ereignis und keine ‘Tragödie’, sondern das Ergebnis jahrelanger rassistischer Politik, die zur Entmenschlichung der Palästinenser und zur Sorglosigkeit um ihr Leben führt” [2].

Hebron: Im Altstadtzentrum wurde gestern Abend ein Palästinenser von einer Gruppe illegaler Siedler heftig attackiert. Dieses Mal schritt jedoch ein israelischer Soldat ein, aber auch er konnte die Siedler nur mit Mühe stoppen. Die israelische Polizei nahm — wie üblich — die Siedler nicht fest.

Gefangene: Palästinensische Gefangene haben sich erfolgreich Zugeständnisse seitens der Besatzung erkämpft. Ein geplanter Hungerstreik wurde heute abgesagt, nachdem die Besatzung den Gefangenen zusicherte, ihnen in einigen Gefängnissen Telefonanrufe, sowie regelmäßige Zellenbesuche älterer Gefangener bei jüngeren zu gestatten.

Jerusalem: 3 palästinensische Familien waren heute gezwungen, ihre Wohnhäuser eigenhändig abzureißen. Die Besatzung ordnete den Abriss mit der Begründung an, die Häuser seien ohne Genehmigung gebaut worden. Da Israel die Abrisskosten den Eigentümern in Rechnung stellt, sind Palästinenser oft gezwungen, ihre erbauten Häuser selber zu zerstören, um den endgültigen Ruin zu vermeiden. Die Besatzung verweigert regelmäßig Palästinensern Baugenehmigungen.

[1] https://www.facebook.com/oren.ziv.1428/posts/2612015879012287

[2] Nach mehreren langen Minuten des Bitten und Appelierens — israelische Streitkräfte schossen trotzdem auf den offensichtlich behinderten, unbewaffneten Iyad Al Halaq. Ein Bericht: https://mondoweiss.net/2020/06/after-several-long-minutes-of-pleading-israeli-forces-shot-eyad-al-halaq-anyway/

Das kann Sie auch interessieren:

Eisenstangen, Elektroschocks, Scheinhinrichtungen: Wie Palästinenser in Israels Gefängnissen gefoltert werden

Eisenstangen, Elektroschocks, Scheinhinrichtungen: Wie Palästinenser in Israels Gefängnissen gefoltert werden

Bild via Middle East Eye Dieser Artikel von Ahmed Aziz, Lubna Masarwa und Simon Hooper …