Tagesbericht: Samstag, 04.07.2020

2 Kleinkinder Opfer der tödlichen Gaza-Blockade, 6 Suizidversuche in Gaza, jordanische Kirchen verurteilen Annexionspläne, Israelisches Gericht ordnet Zwangsenteignung der Jerusalemer Kirche an, erneut Siedlergewalt, 172 Angriffe auf Gazas Fischer durch israelische Besatzungsarmee

Blockade tötet: 2 Kleinkinder sind in den letzten 2 Wochen in Gaza verstorben, während sie auf israelische Ausreisegenehmigungen warteten, um in den deutlich besser ausgestatteten Krankenhäusern des Westjordandlandes behandelt zu werden: Omar Yaghi (9 Monate, s. Foto) & Anwar Harb (9 Tage). Die illegale Blockade Gazas durch Israel verbietet zum einen den ausreichenden Import lebenswichtiger Medikamente & Krankenhausaustattung, zum anderen verbietet sie eine schnelle Ausreise kranker Patienten. Nach Angaben der WHO stellten vor Beginn der Corona-Pandemie über 1.750 Patienten aus Gaza jeden Monat Ausreiseanträge für eine Behandlung in Israel & dem Westjordanland. Die riesigen Zahlen zeigen die rasante Verschlechterung der Lebensbedingungen & des Gesundheitssystem in der belagerten Enklave. Das zeigen auch 6 Suizidversuche am heutigen Tag, 3 endeten tödlich. Eines der Opfer (32) erschoss sich, eines (21) zündete sich selbst an. Ein Mädchen (18) versuchte sich mit Medikamenten das Leben zu nehmen. Die Suizidrate in Gaza hat sich in den letzten 4 Jahren verdoppelt.

Annexion: Der Rat der jordanischen Kirchen bezeichnete heute die israelischen Annexionspläne als “ein Verbrechen, das eine unmenschliche Phase der Ungerechtigkeit in diesem heiligen Land begründet und die letzte Hoffnung auf Frieden tötet.”

Zwangsenteignung: Ein israelisches Gericht spricht illegalen Siedlern Eigentum der Jerusalemer Kirche zu. Jerusalemer Grundstücke, die der griechisch-orthodoxen Kirche gehören, welcher viele palästinensische Christen angehören, sollen nun an Ateret Cohanim, eine extremistische israelische Siedlerorganisation, übergehen.

Embed from Getty Images

Besatzungsgewalt: Dutzende von Olivenbäumen im Dorf Huwwarah südlich des besetzten Nablus wurden heute von israelischen Siedlern verbrannt.

In Wadi Husain stürmten vorletzte Nacht Siedler aus der illegalen Siedlung Kiryat Arba palästinensische Wohnviertel und schikanierten die Bewohner (s. Video). Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Al-Mezan griff die israelische Besatzungsarmee 172 mal Fischer in Gaza während der ersten Hälfte des Jahres 2020 an.

Das kann Sie auch interessieren:

Ostern: Besatzungskräfte knüppeln auf palästinensisch-christliche Pilger in Jerusalem ein

Palästinensischen Christen sagen, dass ihre 2.000 Jahre alte Gemeinschaft im Heiligen Land zunehmend unter Beschuss …