Profifußballer erschossen

Ahmed Atef Daraghmeh (23)

Israelische Besatzungstruppen haben heute während einer Militärrazzia in der besetzten Stadt Nablus den palästinensischen Fußballspieler Ahmed Atef Daraghmeh (23) getötet. Die Soldat:innen schossen dem Profikicker aus der benachbarten Stadt Tubas im Westjordanland in den Rücken & in die Füße. Er galt als einer der erfolgreichsten Fußballer der palästinensischen Profiliga.

Örtliche Quellen berichteten, dass eine große Anzahl Besatzungstruppen, begleitet von einem Militärbulldozer, während der nächtlichen Stunden das östliche Viertel von Nablus überfielen, um die provokante Sürmung des Yussufgrabs (dt. Josephsgrab) durch fanatische Siedler zu sichern. Nach israelischer Auffassung ist der Ort die Grabstätte des biblischen Patriarchen Joseph. Muslime bestreiten diese Behauptung jedoch & verweisen darauf, dass hier ein islamischer Geistlicher — Scheich Yussef Dawiqat — vor zwei Jahrhunderten begraben wurde.

(Wie Israel vermeintlich historische & religiöse Ansprüche auf Stätten erhebt zur Legitimation von Kolonialismus & Landraub könnt ihr hier lesen:

Es kam zu Zusammenstößen zwischen den Palästinenser:innen & bewaffneten israelischen Besatzungssoldat:innen. Letztere schossen mit scharfer Munition, gummi-ummantelten Stahlgeschossen & Tränengaskanistern auf die besetzten Bewohner:innen, die sich dem Übergriff der Siedler widersetzten & versuchten, ihnen den Weg zu versperren. Mindestens 25 Palästinenser wurden dabei verletzt, darunter vier durch scharfe Munition, zwei weitere durch Stahlgeschosse an Hand & Kopf. 19 Personen mussten wegen schwerer Atemnot behandelt werden, nachdem sie agressives Tränengas eingeatmet hatten.

Nach Angaben der Besatzungsarmee sollen Palästinenser Sprengstoff geworfen & die Soldat:innen beschossen haben. Die Armee habe nur auf den Beschuss reagiert. De facto wurde kein Soldat verletzt. Zur Rolle Daraghmehs äußerte sich die Armee nicht.

In Tubas, wo der Fußballspieler der örtlichen Mannschaft lebte, wurde für heute ein Generalstreik angekündigt.

Die Tötung fällt in eine Zeit, in der die israelische Gewalt gegen Palästinenser:innen im besetzten Westjordanland sprunghaft angestiegen ist. In diesem Jahr wurden bisher 224 Palästinenser:innen von israelischen Streitkräften & Siedlern getötet, womit 2022 das tödlichste Jahr für Palästinenser:innen außerhalb Gazas seit 2005 ist. Unter den Getöteten befindet sich die bekannte Al Jazeera Reporterin Abu Akleh, die beim Dreh eines Nachrichtenbeitrages gezielt von israelischen Scharfschützen erschossen wurde, sowie ein Arzt im Rettungseinsatz & Dutzende Kinder.

Das kann Sie auch interessieren:

Zum Judentum konvertierter Palästinenser hingerichtet

Zum Judentum konvertierter Palästinenser hingerichtet

Er war 63 Jahre alt, zum Judentum konvertiert und streckte die Hände hoch, trotzdem wurde er von einem israelischen Soldaten hingerichtet.