Neues Blutbad in Jenin

Im besetzten Westjordanland fand heute ein Generalstreik statt, der das gesamte öffentliche Leben zum Erliegen brachte, um gegen den Angriff der israelischen Besatzungsarmee auf das Flüchtlingslager von Jenin im nördlichen Westjordanland & die damit verbundene Tötung von 6 Palästinensern zu protestieren.

Embed from Getty Images

Am Dienstagnachmittag drangen mehr als 40 israelische Militärfahrzeuge, unterstützt von Flugzeugen, in das kleine, dicht besiedelte Flüchtlingslager von Jenin ein. Sie umstellten ein Haus, kletterten auf das Nachbargebäude & terrorisierten die Bewohner:innen der gesamten Straße. Das besagte Haus wurde mit Raketen & weiteren Waffen beschossen. Als die Besatzer:innen abzogen, erklärte das Palästinensische Gesundheitsministeriums, dass 6 Palästinenser getötet & 26 weitere verletzt wurden. Unter den 26 Verletzten sind drei mit Schussverletzungen in Brust & Becken, die sich in einem kritischen Zustand befinden.

Bei den Toten handelt es sich um:

  • Mohammad Wael Ghazawi (26)
  • Majd Mohammad Huseinieh (26)
  • Tareq Ziad Natour (27)
  • Ziad Amin Zareini (29)
  • Abdul Fattah Hussein Khrousheh (49)
  • Mutasem Nasser Sabbagh (22).

Bei einem von ihnen, Khrousheh, soll es sich angeblich um den Angreifer handeln, der vor 10 Tagen in der Nähe von Hawara zwei Siedler tötete. Die israelische Armee nutzte diesen Angriff auf Siedler, um Hawara seither streng zu belagern & Dutzende von Siedlern hineinzulassen, welche ein schweres Pogrom gegen die palästinensischen Einwohner:innen verübten: Dabei wurden ein Palästinenser erschossen, 390 weitere verletzt, 35 Häuser & Geschäfte sowie mind. 100 Fahrzeuge komplett niedergebrannt & 40 weitere Gebäude beschädigt. Der israelische Finanzminister Smotrich & weitere Politiker, Abgeordnete & Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verteidigten das Progrom & riefen dazu auf, die Stadt auszulöschen.

Bei den anderen Toten handelt es sich um Mitglieder von Widerstandsgruppen, die bei der Verteidigung ihres Wohnortes gegen die eindringenden israelischen Truppen getötet wurden. Der örtliche Widerstand stellt sich den Besatzungstruppen bei den meisten ihrer Angriffe auf palästinensische Städte & Gemeinden entgegen, meistens mit Steinen & Feuerwerkskörpern. In den letzten 1,5 Jahren haben sich zunehmend organisierte bewaffnete Gruppen gebildet.

Bei der letzten Invasion Israels wurden zwei israelische Drohnen abgeschossen, während 3 israelische Soldaten verletzt wurden. Die palästinensischen Sicherheitskräfte verstecken sich in der Regel während dieser Überfälle.

Die Zahl der in diesem Jahr durch israelische Besatzungskräfte, einschließlich Siedler, getöteten Palästinenser:innen im Westjordanland (inkl. Jerusalem) & dem Gazastreifen ist somit gestern auf 75 gestiegen, darunter 15 Kinder & 1 Frau.

Das kann Sie auch interessieren:

“Die innerpalästinensischen Spannungen wachsen: PA verhaftet Widerstandskämpfer”

“Die innerpalästinensischen Spannungen wachsen: PA verhaftet Widerstandskämpfer”

Am Montagabend, den 17.07.2023, gingen Hunderte von Palästinenser:innen in Jenin und anderen Städten gegen die Verhaftungen durch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) auf die Straße.