Tagesbericht: Mittwoch, 15.07.2020

Hungerstreik erfolgreich beendet, Verhaftungswelle geht weiter, Zunahme isr. Folter, Hauszerstörungen in Jerusalem & Hebron, Video: wie eine nächtliche Willkür-Razzia isr. Soldaten aussieht

Verhaftungswelle: Die isr. Armee verhaftete letzte Nacht wieder 13 Palästinenser im Westjordanland. Somit sind bisher dieses Jahr 2230 Palästinenser verhaftet worden, darunter 304 Kinder & 70 Frauen. Israelische Hausdurchsuchungen & Verhaftungen sind tägliche Routine im Westjordanland, v.a. in Ostjerusalem. Manche der Verhafteten werden nach wenigen Tagen Verhör wieder freigelassen, andere gefoltert. Letzteres hat laut pal. Menschenrechtsorganisationen in diesem Jahr drastisch zugenommen. Folter pal. Gefangener ist in Israel legal [1,2].

Besatzungssoldaten dringen willkürlich in pal. Familienhäuser mitten in der Nacht ein, schikanieren, terrorisieren, machen Angst, holen die Kinder aus ihren Betten.

[1] http://blog.omct.org/its-now-even-more-official-torture-is-legal-in-israel/
[2] http://www.addameer.org/news/addameer-collects-hard-evidence-torture-and-ill-treatment-committed-against-palestinian

Hauszerstörungen: Auch heute gingen Hauszerstörungen von pal. Wohneigentum durch die illegale Besatzung weiter. Das Haus Ishqirats in Jabel Mukaber nahe Jerusalem wurde am Morgen dem Erdboden gleichgemacht. “Sie haben gewartet, bis ich mit dem Bau meines Hauses fertig war, dann haben sie es abgerissen. Und bevor sie gingen, befahlen sie mir, eine hohe Abbrissstrafe zu zahlen”, sagte Ghassan Ishqirat. Ghassan wollte in diesem Haus bald ein glückliches Familienleben mit seiner Verlobten beginnen. Auch in Beit Marsam nahe Hebron, wurde ein Familienhaus abgerissen. Palästinenser werden auf diese Weise systematisch obdachlos gemacht & vertrieben.

Hungerstreiker: Der nierenkranke Mohammed al-Saa’di hat seinen trockenen Hungerstreik (Verweigerung von Essen & Trinken) gegen seine Administrativhaft nach 13 Tagen erfolgreich beendet. Die Besatzung sicherte heute zu, seine Administrativhaft nicht weiter zu verlängern. Administrativhaft wird von Israel ausschließlich gegen Palästinenser angewandt und bedeutet Willkürhaft ohne Nennung von Haftgründen und ohne Anklage bzw. Gerichtsverfahren. Sie kann beliebig oft ohne Begründung verlängert werden. Ein gefährlicher, gesundheitsschädigender Hungerstreik ist das einzige Mittel, was den Gefangen bleibt. 3 weitere Palästinenser befinden sich derzeit im Hungerstreik.

Infografik Administrativehaft
Infograpfic Administrativehaft (Visualizing Palestine CC BY-NC-ND 4.0)

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.