Kinder: krank & auf sich allein gestellt

Die Besatzung verweigerte Abdullah Amaireh den Zutritt nach Jerusalem, um seine kleine Tochter Sara, die dort im Al Maqased Krankenhaus am offenen Herzen operiert werden muss, zu begleiten. So blieb ihm gestern nichts anderes übrig, als sich im Krankenwagen am israelischen Militärkontrollpunkt von ihr zu verabschieden. Sie muss die gefährliche OP ohne ihren Papa durchstehen.

Regelmäßig verbietet die Besatzung palästinensischen Eltern, ihre kranken Kinder bei Operationen oder monatelangen Chemotherapien zu begleiten. Kranke, verängstigte Kinder mit Schmerzen sind allein in einem Krankenhaus, umgeben von unbekannten Menschen und ohne elterliche Hand, die sie fest drücken könnten. Was das mit den kleinen Seelen der Kinder, aber auch den der Eltern macht, will man sich nicht vorstellen. Manche der Kinder versterben allein, wie bspw. die 5 jährige krebskranke Aisha Al Lulu oder die 10 jährige krebskranke Miral Abu Amshah.

Zwei must-read Artikel zu diesem Thema:

https://www.theguardian.com/world/2019/jun/20/a-jerusalem-hospital-where-palestinian-babies-die-alone

Und hier:

https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-gazan-girl-died-after-israel-denied-her-parents-visit-she-won-t-be-the-last-1.8631960

Das kann Sie auch interessieren:

Getötetes Baby Gaza

Fehlgeburten im Gazastreifen um 300% angestiegen

Humanitäre Organisationen berichten, dass Frauen aufgrund der israelischen Versorgungs- und Wasserblockade mit einer alarmierenden Zahl …