Keine Rosen, stattdessen das gemeinsame Kind begraben

Hunderte von Palästinenser:innen nahmen heute an der Beerdigung des 17-jährigen palästinensischen Jungen Mohamed Akram Abu Salah teil. Er wurde bei einer gewaltsamen Militärrazzia der Besatzungsarmee in der vergangenen Nacht in der Stadt Silat Al Harithiya durch israelische Soldat:innen getötet. Sie schossen ihm in den Kopf. Nachdem Ärzte 2h lang versuchten, sein Leben während einer Notoperation zu retten, erlag der Junge im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Gestern Abend kam es zu einem gewaltsamen Überfall israelischer Soldat:innen auf die Stadt besetzte Silat Al Harithiya nahe Jenin. Diese Razzia diente der Vorbereitung des nach internationalem Recht illegitimen Abrisses des Wohnhauses der Familie Jaradat. Es handelt sich dabei um eine Kollektivstrafe: Den Söhnen der Familie Jaradat, Ghaith & Omar, Brüder im Alter von 20 und 17 Jahren, wird vorgeworfen, am 16. Dezember 2021 in der Nähe der illegalen Siedlung Homesh nördlich von Nablus geschossen zu haben, wobei ein israelischer Siedler getötet wurde. Dafür soll nun die ganze Familie mit Obdachlosigkeit bestraft werden.

Es kam zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den Besatzungssoldat:innen & den Bewohnern, nachdem die israelische Spezialeinheit “Yamam” mehr als 40 Militärmaschinen & Bulldozer in das Gebiet eskortiert & alle Ortseingänge geschlossen hatte. Unterstützer:innen aus den umliegenden Dörfern machten sich ebenfalls auf den Weg nach Silat Al Harithiya, um gegen den illegitimen Abriss zu protestieren & Solidarität zu zeigen. Die Besatzungstruppen griffen sie jedoch an & feuerten mit scharfer Munition sowie Tränengaskanistern, wobei über 11 Palästinenser verletzt wurden, 2 davon schwer, einer – Abu Salah — tödlich.

Palästinensische Widerstandsgruppen attackierten die einfallende Besatzungsarmee: Sie feuerten zahlreiche Schüsse ab, Al Jazeera berichtet zudem von einem Sprengsatz gegen einen israelischen Militärjeep.

Nach Angaben des Roten Halbmonds hinderten die Streitkräfte die Besatzungstruppen daran, die Stadt zu betreten & die Verletzten medizinisch schnellstmöglich zu versorgen.

Palästinensische Ärzte & Ärztinnen versuchen im Krankenhaus das Leben des jungen Mohamed Akram Abu Salah (17) zu retten — vergeblich. Besetztes Westjordanland, 14.02.2022
https://twitter.com/i/status/1492974178672291842

Das kann Sie auch interessieren:

“Ich weiß nicht, ob ich in einem Krankenhaus bin oder in einem Flüchtlingslager”

“Ich weiß nicht, ob ich in einem Krankenhaus bin oder in einem Flüchtlingslager”

Heute ist der 27. Tag, an dem Gaza ohne Unterbrechung angegriffen wird. Bis gestern 14 Uhr wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 8805 Palästinenser:innen in Gaza getötet, 3648 davon Kinder.