Getötetes Kind & Soldatin

Am Samstagabend griffen palästinensische Widerstandskämpfer einen israelischen Militärcheckpoint am Eingang des palästinensischen Flüchtlingslagers in Shufat im besetzten Westjordanland an. Die israelische Soldatin Noa Lazar starb wenig später an Verletzungen, die sie bei dem Angriff erlitten hatte, 2 weitere Besatzungssoldat:innen wurden bei dem Angriff verletzt. Die israelische Armee & die Polizei riegelten das Lager ab, um nach den Angreifern zu suchen. Dutzende von Menschen konnten seit zwei Tagen nicht mehr in ihre Häuser zurückkehren.

Das 12-jährige palästinensische Kind Mahmoud Mohammad Samoudi ist heute seinen Wunden erlegen, die es durch Schüsse der israelischen Armee erlitten hatte. Besatzungssoldat:innen hatten es bei ihrem Überfall auf Jenin im Westjordanland durch einen Bauchschuss schwer verletzt. Bei dem Angriff der israelischen Armee auf Jenin am 28. September wurden vier Palästinenser getötet & 44 verletzt, darunter auch das Kind Samoudi.

Mit Samoudis Tod ist die Zahl der Palästinenser:innen, die seit Jahresbeginn in den besetzten Gebieten durch Schüsse der israelischen Armee getötet wurden, auf 165 gestiegen. Mindestens 29 palästinensische Kinder wurden dieses Jahr Opfer der Besatzung durch israelische Bombenangriffe & Schüsse.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.