Israelische Soli-Banner für Palästinenser
Mehrere solcher Banner fanden sich heute Jerusalem in Solidarität mit den unterdrückten Palästinensern - Activestills

Tagesbericht: Freitag, 05.06.2020

Neuer UN-Bericht zeigt Besatzungsgewalt, Willkürhaft für 31 palästinensische Gefangene verlängert, Demonstrationen gegen Besatzung, Verhaftungen, dutzende Verletzte durch israelische Kräfte

UN-Bericht: Laut einem Bericht der Vereinten Nationen haben israelische Kräfte zwischen 12. Mai und 1. Juni 2020 mindestens 59 Mal auf Palästinenser geschossen sowie einseitig „no go“-Zonen für Palästinenser in Gaza deklariert. Der Bericht:

Verhaftungen & Gefangene: Die israelische Besatzung verhaftete heute 3 Palästinenser: Einen Abiturienten (17), einen Palästinenser aus Jenin sowie einen Studenten aus Nablus. Des Weiteren verlängerte Israel die Administrativhaft (Willkürhaft ohne Nennung von Haftgründen und ohne Anklage, laut israelischem Recht nur anwendbar für Palästinenser) für 31 palästinensische Gefangene.

Demonstrationen: Im besetzten Westjordanland kam es heute an 6 verschiedenen Orten zu Demonstrationen gegen die Besatzung. Mehrere Dutzend Demonstranten wurden dabei von israelischen Besatzungskräften verletzt. Eine israelische Menschenrechtsorganisation hing heute in Jerusalem Banner auf, um ihre Solidarität sowohl mit der Familie des von Soldaten getöteten Palästinensers Iyad Al Hallaq (32) auszudrücken sowie mit Palästinensern im Allgemeinen anlässlich des Al-Naksa Tages (Jahrestag des Beginns der Besatzung des Westjordanlandes, Gazas, Ostjerusalems sowie den syrischen Golanhöhen).

Embed from Getty Images

Das kann Sie auch interessieren:

Palästina hat nicht nur was mit Palästina zu tun: Weekly Spotlight – Für alle, die gern mehr wissen wollen

Die geplante Annexion von Teilen des Westjordanlandes ist kein plötzlicher Umbruch, sondern die Fortführung von …