Filmplakat "Palestine Blues" - Die Bildrechte liegen bei den Produzenten

Filmtipp – “Palestine Blues” (2006)

Ein Film des palästinensisch-amerikanischen Regisseurs & Künstlers Nida Sinnokrot.

Link zum Trailer: https://www.palestinefilminstitute.org/en/pfp/archive/palestine-blues
Sprache: Arabisch mit Englischen UT
Dauer: 72min

Was bleibt palästinensischen Bauern, die erfahren, dass die israelische Armee in 24 Stunden ihr Land für den Bau der Trennmauer beschlagnahmen wird? Was tun die Menschen, wenn ihr Überleben durch eine der mächtigsten Armeen der Welt bedroht ist? “Palestine Blues” erzählt die Geschichte der Verunsicherung, der Verzweiflung & des Widerstands eines Dorfes, der täglichen Siege & der schmerzhaften Niederlagen. Unerwartet voll von Momenten der Poesie & des Humors verwischt dieser Film mit seinem intimen Zugang, seinen unvergesslichen Charakteren & seiner Erzählstruktur die Grenze zwischen Dokumentation & Erzählung. Der palästinensisch-amerikanische Filmemacher Nida Sinnokrot filmte teils mit versteckter Kamera & teils unter extremer Nötigung & gibt uns eine bleibende Chronik eines Volkes & seiner uralten, lebensspendenden Obstgärten, die stets von der Zerstörung durch die Besatzung bedroht sind.

Das kann Sie auch interessieren:

Getty Images

“Der tödlichste Ort für Journalisten”

Seit dem 07. Oktober wurden 18.787 Palästinenser:innen in Gaza getötet. Der UN zufolge konnten bisher nur 500 verletzte Palästinenser:innen und andere Personen mit medizinischem Behandlungsbedarf aus dem Gazastreifen evakuiert werden. Das entspricht gerade einmal 1 Prozent der 50.500 Verletzten. Dabei würden 8.000 von ihnen sofortige Hilfe benötigen.