Filmplakat "Ibrahim: A Fate to Define" - Die Bildrechte liegen bei den Produzenten

Filmtipp – “Ibrahim: A Fate to Define“

In diesem provokanten und persönlichen Dokumentarfilm begibt sich die Regisseurin Lina Al Abed auf die Suche nach den Spuren ihres verschwundenen Vaters: ein scheinbar gewöhnlicher palästinensischer Familienvater, der in Wirklichkeit ein geheimes Mitglied einer militanten Splittergruppe war und verschwand, als sie noch ein Kind war. Ihre Reise, um herauszufinden, was mit ihrem Vater geschehen ist, wird zu einer Suche nach ihrer Identität und ihrer Beziehung zu Ibrahims Schicksal.

Dauer/Genre: 75 Min., Dokumentarfilm
Sprache: Arabisch mit englischen, spanischen & französischen Untertiteln
Regie: Lina Al Abed

Link zum Trailer: https://www.palestinefilminstitute.org/en/pfp/archive/ibrahim

Das kann Sie auch interessieren:

Der Parallelkrieg im Westjordanland — Eine Bilanz

Der Parallelkrieg im Westjordanland — Eine Bilanz

Während sich alle Welt auf die Situation in Gaza konzentriert, hat die israelische Besatzung ihre Aggression im Westjordanland massiv ausgeweitet. Dieser Artikel zieht Bilanz.