Logo Black occupied News

Feministischer Genozid 

Die Bilder gingen viral: Ein Vater umarmt noch im Tod seine kleine Tochter, um sie zu beruhigen — beide sterben, als sie im Schlaf von einer Bombe getroffen werden. 400 ermordete Palästinenser:innen binnen 24h. Und die deutsche Außenministerin Baerbock spricht sich gegen einen humanitären Waffenstillstand aus. So sieht sie aus, die oliven-grüne “feministische” Außenpolitik. Einige Schlaglichter auf die aktuellen Meldungen & kleiner Einblick in israelische Fake News.

Mindestens 1.652 Tote sind durch die israelischen Bombardierungen des südlichen Gazastreifens zu verzeichnen, obwohl Israel behauptet, dass dies ein sicheres Gebiet sei & immer wieder die Menschen dazu auffordert, gen Süden zu gehen. Insgesamt wurden bisher mind. 4.651 Menschen im gesamten Gazastreifen seit dem 7. Oktober getötet, darunter mind. 2.055 Kinder. Mindestens 14.245 Menschen wurden verletzt. Zahlreiche Menschen werden noch unter Trümmern vermisst. [Stand 20:00Uhr]

Es wurden gestern erneut Evakuierungsbefehle seitens Israel ausgesprochen, die die Menschen im Norden des Gazastreifens dazu auffordern, gen Süden zu gehen. Jeder, dem Befehl nicht Folge leistet, wird von der Besatzungsarmee “als Terrorismusunterstützer betrachtet werden”, so die Flugblätter. Weder ist der Süden sicher vor Bomben, noch gibt es Orte, an denen die ca. 1 Mio Menschen hingehen könnten. Viele, die gen Süden flohen, kehren daher aktuell in den Norden zurück.

Etwa 1 400 000 Menschen wurden aufgrund der israelischen Aggression innerhalb des Gazastreifens vertrieben. Das entspricht 70% der Bevölkerung.

Laut dem Gaza-Informationsbüro: Mehr als 181.000 Wohneinheiten wurden durch die anhaltenden israelischen Angriffe beschädigt, darunter mehr als 20.000 Einheiten vollständig zerstört. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Gaza sagte gegenüber Al Jazeera: Alle Krankenhäuser im Gazastreifen erhielten Warnungen vor der Besatzung.

Während die UN immer deutlicher israelische Kriegsverbrechen verurteilt & zur Einhaltung des Völkerrechts mahnt und u.a. eine Aufhebung der israelischen Totalblockade fordert, lehnte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock einen humanitären Waffenstillstand ab.

Auf karikaturistische Weise präsentierte der israelische Präsident Herzog gestern Beweise für die Barbarei der Palästinenser:innen. Er berief sich darauf, dass Israel bei Kämpfern der Hamas, die nach Israel eingedrungen waren, “offizielles Al-Qaida-Material (!) gefunden” habe & dass sie “Anleitungen zur Herstellung chemischer Waffen” enthielten. Er hielt eines dieser “offiziellen Materialien” in seiner Hand. Aktivist:innen konnten schnell erkennen, dass es sich bei dem Foto, das er als Beweismittel bei sich trug, um das Titelbild eines Buches handelt, das jeder kostenlos online herunterladen kann & das nichts mit chemischen Waffen oder Israel oder Palästina zu tun hat. Darüber hinaus wird dieses Buchcover mit Symbolen von Al Qaida & Daesh (Islamischer Staat) geziert: Beide Gruppierungen sind miteinander verfeindet & haben wiederum nichts mit der Hamas zu tun. Das Beweismaterial ist schlicht fingiert.

Präsident Herzog präsentierte gestern fingierte Beweise für die Barbarei der Palästinenser:innen
Das Cover des exklusiven Hamas-Materials — ein altes Buch, das nichts mit Israel, Palästina oder chemischen Waffen zu tun hat.

Das kann Sie auch interessieren:

Palästinakongress

Wir klagen an! – Palästinakongress gegen Deutschland

Politische Organisationen und Aktivisten der Palästina-Solidarität veranstalten am 12. und 14. April in Berlin einen großen "Palästinakongress".