Kinder in Hühnerstall in Rafah, Februar 2024
In Rafah, im südlichen Gazastreifen, schlafen vertriebene Kinder in diesen Tagen in Hühnerställen, um dem starken Regen & der Kälte zu entgehen, nachdem die dürftigen, improvisierten Zelte, in denen sie lebten, durch die starken Regenfälle abgesoffen sind. Bild via Quds News

Fast 2 Mio Palästinenser:innen in Rafah gefangen

Israelische Luftangriffe treffen nun Rafah, den südlichsten Punkt des Gazastreifens unmittelbar an der Grenze zu Ägypten. Laut UN befinden sich in Rafah aktuell 1,9 Mio Flüchtlinge, also 82% der gesamten Bevölkerung des Gazastreifens. Die Menschen waren hierher geflohen, nach dem sie sukzessive von Israels Armee immer weiter gen Süden vertrieben & zur Evakuierung in den angeblich „sicheren“ Süden aufgefordert worden waren.

Nachdem Israel fast die gesamte Bevölkerung Gazas nach Rafah vertrieben hat, schickt es nun seit Militär hinterher. Netanjahu gab grünes Licht für eine großangelegte Bodenoffensive: „Wir haben das [israelische Militär] angewiesen, in Rafah, der letzten Hochburg der Hamas, zu operieren.“ Fast 2 Mio Palästinenser:innen sitzen nun in der Falle, der israelischen Armee schutzlose ausgeliefert. Es drohen Massaker schrecklichen Ausmaßes.

Zahlreiche Wohngebäude wurden im Laufe des Tages getroffen, Dutzende verletzt und getötet. Ein Video zeigt, wie die israelische Armee heute unmittelbar neben einem Lager für vertriebene Palästinenser:innen in Rafah bombardiert, und zwar während einer Veranstaltung, die den traumatisierten Kindern dort Unterhaltung und Ablenkung vom Krieg bieten sollte. Die Szenen dokumentieren die Momente vor dem israelischen Beschuss und den Moment des Einschlags, der unter den Kindern und Vertriebenen im Lager zu Panik führte. Mindestens ein Palästinenser soll dabei ums Leben gekommen sein.

Nach Angaben des Palästinensischen Roten Halbmondes (PCRS) töteten israelische Soldaten heute den Sanitäter Mohammed Al Omari in Gaza-Stadt. Soldaten schossen auf die Sanitäter, während sie „mehrere Verwundete aus dem Al Ahli-Hospital verlegten, um sie in Krankenhäuser im Süden [des Gazastreifens] zu verlegen“, so die medizinische Rettungsorganisation. Der (PRCS) erklärte außerdem, dass die israelische Armee direkt auf das Amal-Krankenhaus in Khan Younis schießt. Es steht seit mehr als zwei Wochen unter israelischer Belagerung – in dieser Zeit schossen die Besatzungssoldat:innen häufig auf die medizinische Einrichtung.

Laut Quds News soll zudem heute ein Wassertransporter in Gaza von Israel beschossen worden sein, wobei 13 Personen, darunter 7 Kinder, getötet worden sein sollen.

Während dessen überwies Norwegen heute 26 Millionen Dollar an das UNRWA. Der norwegische Außenminister Espen Barth Eide erklärte: „Das UNRWA ist das Rückgrat der humanitären Bemühungen in Gaza. Seine Dienste sind entscheidend für Millionen von Menschen in extremer Not“. Spanien hat angesichts des andauernden Krieges gegen den Gazastreifen und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die durch die Besatzung begangen werden, alle Waffenverkäufe und -exporte an Israel ausgesetzt. In einem Interview mit Al Jazeera erklärte der spanische Außenminister José Manuel Albares, dass Israel zahlreiche UN-Einrichtungen, Schulen und Krankenhäuser in dem belagerten Streifen bombardiert hat, und forderte alle Parteien auf, die Anordnungen des Internationalen Gerichtshofs (IGH) zu befolgen.

Mohammed Al Omari wurde heute in Gaza-Stadt während der Verlegung von Patient:innen aus einem Krankenhaus in ein anderes getötet.

Das kann Sie auch interessieren:

Beihilfe zum Völkermord – Deutschland verklagt

Beihilfe zum Völkermord – Deutschland angeklagt

Internationaler Gerichtshof soll Berlin daran hindern, Israel bei seiner tödlichen Militäroperation in Gaza mit Waffen und anderen Hilfsgütern zu versorgen