Es ist nun offiziell Mord

Mord an pal. Lehrer: Vertuschungsversuch isr. Polizei & Staatsanwaltschaft fehlgeschlagen | Brutale Polizeirazzia in Ofer-Gefängnis, dutzende pal. Häftlinge verletzt | Siedlerangriff |isr. Pass schützt pal. Familien auch in Israel nicht vor Hauszerstörung | Arabische Liga: Verurteilung der “Normalisierung” gescheitert | Serbien & Tschad: Keine Botschaftsverlegung

Mord: Netanjahu wirft der isr. Polizei & Staatswaltschaft vor, palästinensische Bürger Israels ermordet zu haben, um seinem politischen Leben zu schaden.
Im Jahr 2017, als isr. Bulldozer das pal. Dorf Um Alhayran (eines von vielen Dörfern innerhalb Israels, die Israel nicht anerkennt & ihnen jegliche Infrastruktur verbietet) zerstörten, erschoss die isr. Polizei den Lehrer Jakob Abu Alqi’an vor den Augen seiner Familie, Schüler*innen & Nachbarn. Die Polizei behauptete, er sei ein Terrorist, der versuchte, die Polizisten mit seinem Auto zu überfahren. Ein später veröffentlichtes Video bewies das Gegenteil Und Alqi’ans Unschuld. Die isr. Polizei & Staatsanwaltschaft arbeiteten Hand in Hand, um das Verbrechen zu vertuschen, was diesmal nicht gelang. Kürzlich sagten u.a. isr. Sicherheitsbehörden aus, dass es sich um eine komplett erfundene Geschichte & einen kaltblütigen Mord handele.
Netanjahu betrachtet es nun als einen Angriff gegen ihn & entschuldigte sich bei der Familie. Die Familie lehnte jede Entschuldigung ab, wenn sie nicht mit Strafe & Verantwortung verbunden ist. Die isr. Polizei behält die Opferbeschreibung “Terrorist” in ihren Dokumenten bei. Niemand wurde bestraft.

Gefangene: Bei einer gestrigen Razzia im isr. Ofer-Gefängnis wurden pal. Häftlinge brutal geschlagen & ihr weniger persönlicher Besitz großteils zerstört. Dutzende Häftlinge wurden verletzt, 34 als Strafmaßnahme in andere isr. Haftanstalten verlegt. Die Verlegung von Gefangenen ist eine Strafe, um jegliches Gefühl von Stabilität zu nehmen, soziale Kontakte zu unterbinden & ihnen die Möglichkeit zur Selbstorganisation zu nehmen & die Verbindung zu ihren Familien & Anwälten zu erschweren. Im Ofer-Gefängnis befinden sich 850 Palästinenser, hauptsächlich aus Politik & Widerstand.
Im besetzten Hebron demonstrierten heute Palästinenser*innen für die Rechte pal. Gefangener in den Besatzungsgefängnissen. Der Fokus des Protests lag auf Israels systematischer Verweigerung medizinischer Hilfe für pal. Gefangene.

Siedlerangriff: Nördlich des besetzten Nablus wurden 3 Palästinenser bei einem Angriff durch israelische Siedler verletzt.

Hauszerstörung: Nicht nur im Westjordanland & Jerusalem, auch in Israel selbst wird Wohneigentum von Palästinenser*innen (auch denen mit israelischen Pässen) durch Israel zerstört. So wurde heute ein pal. Familienhaus in Lod abgerissen. Weitere Abrissanordnungen wurden heute im Westjordanland an pal. Familien verteilt.

“Normalisierung”: Die Arabische Liga hat es am Mittwoch nicht geschafft, das Normalisierungsabkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) & Israel zu verurteilen. Der palästinensische Resolutionsentwurf, der das Normalisierungsabkommen zwischen den VAE & Israel als Verletzung der arabischen Friedensinitiative verurteilte, konnte sich nicht durchsetzen. Resolutionen in der Arabisch Liga müssen einstimmig beschlossen werden (also alle Mitglieder ihnen zustimmen) damit sie Gültigkeit erlangen. Saudi-Arabien, Oman & Bahrain signalisierten im Vorfeld, den pal. Resolutionsentwurf nicht anzunehmen, wodurch die pal. Initiative schon im Vorfeld scheiterte.
Serbien & der Tschad verneinten heute Gerüchte, denen zu Folge sie ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen wollen. Ein solcher Umzug sei nicht geplant.

Das kann Sie auch interessieren:

Mit Palästina-Feindlichkeit gegen Grundrechte in Europa

Mit Palästina-Feindlichkeit gegen Grundrechte in Europa

Menschenrechtsorganisationen bestätigen: In Europa, besonders in Deutschland, werden mit Bezug auf Palästina Grundrechte eingeschränkt.