Einen Tag vor dem 16. Geburtstag erschossen

Am Montag, dem 14. Oktober, wurde die erst 15-jährige Palästinenserin Fulla Al Masalmeh in Betunia nahe Ramallah von israelischen Soldat:innen erschossen. Das Auto, in welchem sie fuhr, wurde von dutzenden Schüssen durchlöchert. Der Grund: die Teenagerin fuhr unabsichtlich in eine laufende Militäroperation der Besatzer:innen. Palästinensische Augenzeug:innen berichten, das Fulla sehr langsam fuhr & gerade wenden wollte, als sie bemerkte in welcher Situation sie sich befand. Die Militäroperation fand in Area A des besetzten Westjordanlandes statt, was bedeutet, dass das israelische Militär eigentlich kein Recht hat sich dort aufzuhalten. Die Militäroperation war also illegal. (Abgesehen davon, dass die Besatzung ohnehin völkerrechtswidrig ist.)

Fulla Musalaem wurde einen Tag vor ihrem 16. Geburtstag erschossen. Allein im Jahr 2022 wurden bereits mindestens 30 palästinensische Kinder & Minderjährige sowie insgesamt 200 Palästinenser:innen von israelischen Soldat:innen & Siedler:innen getötetn.

Das kann Sie auch interessieren:

Logo Black occupied News

Alle 10 Minuten ein totes Kind

Die Zahl der seit dem 7.10. getöteten Palästinenser:innen in Gaza ist laut Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums auf 8306 gestiegen (Stand 12 Uhr), darunter 3457 Kinder.