Checkpoint wird wieder zum Schießstand

Palästinensischer Torhüter an Qalandiya Checkpoint angeschossen | Israelische Besatzungssoldat*innen stürmen Qalandiya Flüchtlingslager & schießen scharf, Verletzte, 3 davon in kritischem Zustand

Der Torhüter des pal. Fußballklubs Al Am’ri, Ahmad Abu Al Laban, wurde heute an einem isr. Checkpoint im besetzten Qalandiya durch von Soldat*innen eröffnetes Feuer verletzt & brach mit schweren Verletzungen zusammen. Er war auf dem Weg zum Faisal-Al-Huseini-Stadion, um an einem Fußballspiel seiner Mannschaft & des Vereins Jabal Al Mukbbir teilzunehmen.

Ein Video des Vorfalls, das zeigt, wie auf den unbewaffneten Fußballer mehrmals aus kurzer Distanz geschossen wird, auch, als er schon verletzt ist: https://www.facebook.com/QudsNen/posts/3575699822550574

Militärcheckpoints im Westjordanland sind nicht nur etwas, dass die Bewegungsfreiheit aller Palästinenser*innen massiv einschränkt, den Weg zu Schule, Arbeit & Krankenhaus massiv um Stunden verlängert oder einfach nur der Schikane dient. Sie können auch lebensbedrohlich sein. Immer wieder kommt es auf massiv beengtem Raum zu Massenpaniken, Menschen kollabieren, Hilfe kommt zu spät — immer wieder attackieren hier auch Soldat*innen auf engem Raum Palästinenser*innen. Insgesamt gibt es 705 permanente Militärcheckpoints im Westjordanland, jede Woche kommen neue temporäre an abwechselnden Orten hinzu. Israelis sind hiervon nicht betroffen, Personen mit isr. Nummernschild müssen diese nicht passieren & haben teilweise eigene Straßen, die Checkpointfrei sind & von Palästinenser*innen nicht genutzt werden dürfen (jewish-only roads). Einen Eindruck gibt folgendes 1min Doku-Video:

Besatzungssoldat*innen überfielen heute ebenfalls das pal. Flüchtlingslager in Qalandiya. Zunächst verhafteten sie ohne Angabe von Gründen 2 Brüder, deren Vater einst von isr. Soldat*innen erschossen worden war. Auf dem Rückweg aus dem Lager schossen die Besatzer u.a. mit scharfer Munition auf unbewaffnete Palästinenser. 4 erlitten dabei Schussverletzungen, 3 von ihnen befinden sich in äußerst kritischem Zustand. Einem von ihnen wurde in die Brust, einem anderen in den Bauch & einem dritten in die Hauptschlagader des Beins geschossen. Alle drei wurden in dem Bemühen, ihr Leben zu retten, sofort von anwesenden pal. Zivilisten in die Chirurgie des Krankenhauses von Ramallah eingeliefert. Ein vierter erlitt nur leichte Verletzungen am Bein.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.