Besatzung zerstört Corona-Testzentrum

Israelische Soldaten zerstören Corona-Testzentrum & beschlagnahmen Lebensmittelhilfe, Besatzung zerstörte 313 pal. Wohnhäuser in der 1. Hälfte dieses Jahres, massive Zwangsenteignungen pal. Bauern, Armee zerstört 200 Olivenbäume & stiehlt christliches Artefakt aus 6. Jh., Siedler zünden pal. Farmland an

Keine Hilfe für Palästinenser in Not: Israelische Besatzungstruppen zerstörten heute Morgen ein Coronavirus-Testzentrum im besetzten Hebron & beschlagnahmten seine Ausrüstung.

Von der Besatzung heute zerstörtes Corona-Testzenrum in Hebron.

Israelische Streitkräfte konfiszierten Lebensmittelpakete, die der Palästinensische Rote Halbmond an bedürftige Familien im Wadi Al Jouz im besetzten Jerusalem verteilt hat.

Hauszerstörungen: 313 palästinensische Familienhäuser, vor allem in Hebron & Jerusalem, wurden von der Besatzung während der ersten Hälfte diesen Jahres abgerissen. Auch heute ging die Vertreibung der indigenen pal. Bevölkerung durch Hauszerstörungen weiter: In Salfit & Bani Na’im nahe Hebron.

Methoden des Landraubs: Israelische Behörden beschlagnahmten gestern 700 Dunam landwirtschaftlicher Felder nahe Bethlehem. Die isr. Armee hatte das Land pal. Bauern einfach eingezäunt & angekündigt, dass auf diesem ein Garten namens “Herodion-Garten” angelegt werden soll. 
Die Besatzungsarmee fuhr heute den 7. Tag in Folge fort, Agrarflächen im Dorf Kisan einzuebnen, um die illegale Siedlung Ibei Nahal zu erweitern.

Den 3. Monat in Folge verbieten Soldaten pal. Bauern den Zugang zu ihren Feldern, das sich hinter der illegalen isr. Trennmauer nahe Salfit im Westjordanland befindet.

Ebenfalls nahe Salfit haben heute Besatzungstruppen in Deir Istiya über 200 Olivenbäume abgeholzt. Eine Katastrophe für Olivenfarmer, nicht zuletzt, da Olivenbäume viele Jahre benötigen, um gute Erträge zu liefern.

In Hares sperrten Besatzungstruppen den Ortseingang ab & verwehrten so pal. Farmern den Zugang zu ihrem Land, dessen Beschlagnahmung durch die Besatzung droht.

In Madma & Burin nahe Nablus zündetenSiedler der illegalen Siedlung Yitzhar erneut pal. Farmland an.

Diebstahl: Besatzungstruppen stahlen gestern ein altes christliches Artefakt aus Tuqu nahe Bethlehem. Es handelt sich um ein Taufbecken aus dem 6. Jh. Die Familie des Bürgermeisters, die das Objekt für seine geplante Überführung in ein pal. Museum kurzzeitig aufbewahrte, wurde festgenommen, das Taufbecken von Soldaten per Lastwagen an einen unbekannten Ort abtransportiert.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.