Armee überfällt Al Aqsa-Moschee: 152 Verletzte, 400 Verhaftete

Die israelischen Besatzungstruppen drangen heute Morgen — mitten während des Fastenmonats Ramadan — mit äußerster Brutalität in die Qibli-Gebetshalle auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee ein, griffen die anwesenden Gläubigen an & nahmen Hunderte von ihnen willkürlich fest.

https://twitter.com/i/status/1514854639816130563

Augenzeugen berichten, dass die Besatzer die Al-Aqsa-Moschee stürmten & mit Blendgranaten, Gummigeschossen & Tränengaskanistern direkt auf die Gläubigen feuerten, die aus den Räumlichkeiten nicht fliehen konnten. Auch auf dem Gelände stets anwesende Sanitäter:innen wurden attackiert, zusammengeschlagen & angeschossen.

https://twitter.com/i/status/1514864013255008257

https://twitter.com/i/status/1514848144579829761

Die Besatzer nahmen bei ihrem Überfall mindestens 400 Gläubige fest, so Scheich Omar Al Kiswani, der Leiter der Al Aqsa-Moschee. Unter den Verhafteten sind auch Kinder. “Was heute geschehen ist, ist ein Angriff auf alle friedlichen Gläubigen”, so Al Kiswani. Der Palästinensische Rote Halbmond hat nach eigenen Angaben 152 Verletzte aus der Moschee in nahegelegene Krankenhäuser evakuiert, darunter viele mit Verletzungen am Oberkörper. Unter den verwundeten befindet sich auch die palästinensische Journalistin Nisreen Salem. Sie wurde durch Gummigeschosse am Kopf verletzt, als sie über den Angriff der Soldat:innen berichtete. 40 Verletzte, darunter zwei Schwerverletzte, wurden nach Angaben des Al-Makassed-Krankenhauses im besetzten Jerusalem eingeliefert. Einige der anwesenden Gläubigen, darunter auch Frauen, versuchten sich den schwerbewaffneten Soldat:innen entgegenzustellen & ihren Angriff durch Steinwürfe abzuwehren.

https://twitter.com/i/status/1514855951035244545
Die palästinensische Journalistin Nisreen Salem wurde heute morgen durch Soldat:innen am Kopf verletzt.

Aktuell gibt es Aufräumarbeiten zahlreicher freiwilliger Helfer in der Al Aqsa-Moschee, um die heute morgen entstandenen Schäden zu beheben.

Der Palästinenser Shawkat Abed erlag heute Morgen seinen Verletzungen. Er wurde zuvor durch israelische Soldat:innen im besetzten Dorf Kafr Dan nahe Jenin durch Schüsse schwer verletzt. Er ist der 17. Palästinenser, der im bisherigen April durch Besatzungssoldat:innen getötet wurde. Mindestens 44 Palästinenser:innen, darunter auch Kinder & Frauen, wurden in diesem Jahr durch die israelische Armee getötet.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.