3 Tote in 24 Stunden

3 Palästinenser wurden innerhalb weniger Stunden durch israelische Soldat:innen ermordet, darunter ein erst 18-jähriger.

In den letzten Stunden hat die Besatzungsarmee 3 Palästinenser im Westjordanland bei zwei verschiedenen Vorfällen getötet. Als die israelische Armee ein Flüchtlingslager in der Nähe der Stadt Jenin überfiel, wurde sie mit Schüssen von palästinensischen Widerstandskämpfer:innen konfrontiert. Die Armee drang gewaltsam in das Lager ein, um einen jungen Mann (den Sohn eines politischen Gefangenen) festzunehmen. Die israelische Armee tötete dabei 2 Palästinenser: Den Widerstandskämpfer 22-jährigen Abdallah Al Husari (Mitglied des Islamischen Dschihad) sowie den erst 18-jährigen Shadi Najam, der unbewaffnet war, keiner Organisation angehörte & nicht an den Kämpfen beteiligt war. Berichten zufolge betrieb er einen Laden, um seine Eltern & seinen gelähmten Bruder zu unterstützen, & war auf dem Heimweg, als er erschossen wurde.

Links: Abdallah Al Husari (22), Rechts: Shadi Najm

Später am heutigen Abend tötete die israelische Armee in einem Waldstück einen weiteren Palästinenser, Amar Shafiq Abu Afifa (19), & verletzte einen weiteren. Die Armee gab an, sie hätten auf sie geschossen, weil sie sich an einem Ort befanden, von dem aus man Blick auf eine illegale Siedlung hat. Am Tatort wurden keine Steine oder andere Beweise gefunden, die darauf hindeuten, dass die beiden Israelis bzw. Siedlern Schaden zufügen wollten. Laut Aussage der Armee erschossen sie Afifa, als er, erschreckt von der Armee, vor dieser davon laufen wollte. Der tödliche Schuss traf ihn in den Rücken.

Amar Shafiq Abu Afifa (19)

Das kann Sie auch interessieren:

Zivilcourage endete tödlich

Am Samstag wurden 2 Palästinenser im besetzten Westjordanland & Jerusalem von den israelischen Besatzungskräften getötet. …