3 Tage, 4 Tote & tonnenweise Bomben

Es hat nicht lange gedauert, nachdem die israelische Besatzung muslimische Gläubige in Jerusalem brutal angegriffen hatte. “Unbekannte” Raketen flogen überraschend aus dem Libanon in Richtung israelisches Staatsgebiet. Wie in jeder Krise warf Israel tonnenweise Bomben auf Gaza & einige auf den Libanon ab. Angriffe & Hinrichtungen durch Israel eskalieren.

Seit der Nacht zum Mittwoch greift die israelische Besatzung die muslimischen Gläubigen inmitten des Ramadan in der Al Aqsa-Moschee jede Nacht an. Die israelische Polizei verbietet den Palästinenser:innen die Ausübung des “Itikaf” (eine muslimische Praxis im Ramadan, bei dem Muslime Tag & Nacht in der Moschee bleiben, um zu beten, zu reflektieren & den Koran zu rezitieren) & greift die Besucher:innen an, um die Moschee zu leeren. Die Palästinenser:innen verteidigen ihr Recht auf freie Religionsausübung & widersetzen sich den Anordnungen der Besatzer:innen; einige verbarrikadieren sich. Die israelische Polizei ging brutal gegen die Gläubigen vor, verletzte Dutzende & verhaftete Hunderte.

Während Israel den Palästinenser:innen, insbesondere den militanten Flügeln im Gazastreifen, droht, keine Vergeltung für ihre Landsleute & Glaubensgeschwister in Jerusalem zu üben, flogen am Donnerstag überraschenderweise 34 kleinen Raketen aus dem Libanon in den Norden Israels, von denen einige Sachschäden verursachten, aber niemanden verletzten.

Es ist immer noch nicht bekannt, wer hinter der gut organisierten Raketenwelle aus dem Libanon steckt & ob sie mit den brutalen Übergriffen Israels gegen Palästinenser:innen in Jerusalem oder mit den israelischen Bombenangriffen auf Syrien, bei denen auch iranische Militärangehörige getötet wurden, zusammenhängt. Nichtsdestotrotz entschied sich Israel für das übliche Schema, Gaza zu bombardieren. Netanjahu verkündete, dass die Hamas dafür verantwortlich sei & die israelische Propagandaplattform (einschließlich der Botschaft in Österreich) verbreitete ein 3 Jahre altes Foto des Hamas-Anführers mit Kämpfern im Libanon & behauptete, es sei nur wenige Tage alt. Andere israelische Bomben zielten auf den Abschussbereich & ein Feld in der Nähe eines palästinensischen Flüchtlingslagers im Südlibanon.

Palästinensische Gruppierungen (PFLP & DFLP) erklärten, sie seien für den Raketenbeschuss als Reaktion auf die israelische Bombardierung des dicht besiedelten Gazastreifens verantwortlich. Die Bombardierung endete mit einem verletzten palästinensischen Kind von 12 Jahren. Die Aktionen aller Seiten sind ein deutliches Zeichen dafür, dass niemand an einer anhaltenden Welle der Eskalation interessiert ist.

In der gleichen Nacht verwüsteten jüdische israelische Extremisten in der arabischen Stadt Kafr Qassem im israelischen Staatsgebiet zwei Autos & sprühten das Wort “Preisschild” (price tag) sowie den David-Stern auf palästinensiches Eigentum. Dieser Anschlag ähnelt einem fast identischen Anschlag vor einem Jahr. Während Anschläge israelischer Extremisten in palästinensischen Städten im Westjordanland an der Tagesordnung sind, kommen sie innerhalb Israels deutlich seltener vor.

Am Freitag wurde ein Auto israelischer Siedler:innen im besetzten Westjordanland beschossen. Später wurde bekannt, dass zwei Schwestern, darunter ein 15-jähriges Kind, deren Namen noch nicht veröffentlicht sind, getötet wurden, während sich die Mutter noch immer in kritischem Zustand befindet. Die Angreifer konnten flüchten.

Am Abend wurde ein palästinensischer Staatsbürger Israels aus Kafr Qassem, Yousef Abu Jaber (44), von einem Polizisten in seinem Auto erschossen, nachdem er eine Gruppe von Personen angefahren hatte, darunter einen italienischen Touristen, Alessandro Parini (35), der später für tot erklärt wurde. Die israelische Polizei gab zwei Statements ab, die einander widersprechen, ob der Mann eine Waffe bei sich hatte oder nicht. Die Familie des getöteten Mannes beharrt auf der Unschuld ihres Sohnes, der Vater von 5 Kindern ist & fordert eine transparente Untersuchung. Die israelische Polizei hat noch keine Beweise dafür vorgelegt, dass der Mann ein Angreifer & kein Unfallverursacher war.

Es ist erwähnenswert, dass rassistische Kommentare des israelischen Polizeichefs gegenüber den arabischen Bürger:innen Israels Anfang dieser Woche an die Öffentlichkeit gelangten, in denen er sie alle als “von Natur aus Mörder:innen” bezeichnete.

Das kann Sie auch interessieren:

Deutschland & Israel unterzeichnen neuen Militärkooperationsvertrag

Deutschland & Israel unterzeichnen neuen Militärkooperationsvertrag

Foto:Israelisches Kriegsschiff (HEIDI levine) via The Independent Inmitten des Völkermordes in Gaza, wegen dem sich …