3 Siedler getötet

Israelische Besatzungstruppen haben am Dienstagnachmittag in der Nähe der illegalen Siedlung Ariel im besetzten Westjordanland einen palästinensischen Jugendlichen erschossen, der bei einem Messerangriff 3 israelische Siedler tötete & 3 weitere verletzte.

Bei dem Jugendlichen handelt es sich um Mohammad Murad Souf (19) aus dem besetzten Haris nahe Salfit. Nach israelischen Angaben griff der palästinensische Jugendliche Siedler an zwei verschiedenen Orten der Siedlung Ariel in der Nähe der palästinensischen Stadt Salfit an & floh anschließend in einem Fahrzeug & verursachte einen Autounfall, bevor er ausstieg & von israelischen Soldat:innen erschossen wurde.

Die Getöteten Siedler sind: Tamir Avichai (50), Michael Ledigin (36) & Mordechai Ashkenazi (59).

Nach dem Vorfall führten die israelischen Besatzungstruppen eine Razzia in Soufs Heimatstadt durch, stürmten das Haus seiner Familie & belagerten die Bewohner, bevor sie sie angriffen & verhörten.

Das kann Sie auch interessieren:

Deutsche Staatsräson vor Gericht

Deutsche Staatsräson vor Gericht

Im 2. Anhörungstag in dem Verfahren Nicaragua gegen Deutschland wegen Beihilfe zum Völkermord präsentierte Deutschland seine Argumente. Bericht & Kommentar