2 weitere Tage Feuerpause & 7.000 Tausend unter Trümmern — Daily Update

2 weitere Tage Feuerpause & 7.000 Tausend unter Trümmern

Während sich die vier Phasen des Gefangenenaustauschs dem Ende zuneigen und ein neuer zweitägiger Waffenstillstand vereinbart wurde, kündigte Israel weitere illegale Siedlungen im Westjordanland an. Außerdem häufen sich weiterhin die Berichte über frühere Ereignisse.

Eines der palästinensischen freigelassenen Kinder/Jugendlichen im Rahmen des Gefangenenaustausches. Besetztes Ramallah, Westjordanland 26.11.2023 Mit freundlicher Genehmigung activestills

Gefangenenaustausch

  • In den 4 Tagen haben sowohl die Hamas als auch Israel fast nur Kinder und Frauen freigelassen. Dies sollte auch in den zusätzlichen 2 Tagen der Fall sein.
  • Eine von @Laura_E_Adkins von @jdforward zusammengestellte Liste zeigt, dass nur knapp ein Drittel der in den ersten 3 Tagen von Israel freigelassenen Personen von den Besatzungsbehörden verurteilt wurden. Der Rest war ohne Urteil inhaftiert.
  • Neben den Israelis hat die Hamas auch über 10 thailändische Arbeiter:innen freigelassen. Die Thais wurden bedingungslos gehengelassen, ohne dass dafür Palästinenser:innen freigelassen wurden. Auch ein russisch-israelischer Staatsbürger wurde nach einer Intervention des russischen Präsidenten ohne weitere Bedingungen freigelassen.
  • In den gleichen Tagen nahm Israel mehr Palästinenser:innen aus dem Westjordanland fest als es freiließ. Allein in der vergangenen Nacht wurden Berichten zufolge 60 Palästinenser:innen verhaftet.

Gaza

  • Überraschend hat die Hamas am Sonntag den dritten Schub von Gefangenen aus dem Inneren von Gaza-Stadt freigelassen, das im nördlichen Teil der Küstenenklave liegt und von der israelischen Armee umzingelt und teilweise kontrolliert wird. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Kämpfer immer noch große Teile des Gazastreifens kontrollieren und einige der Geiseln dort vor den Augen der israelischen Soldat:innen festhalten.
  • Die Hamas gab die Tötung eines ihrer Sprecher und von vier Kommandanten ihres bewaffneten Flügels bekannt, darunter ein hochrangiger Anführer des nördlichsten Teils des Gazastreifens. Er ist der zweite Mann dieses Ranges, der in einem Krieg getötet wurde, in dem Israel anscheinend kaum hochrangige Persönlichkeiten der militanten palästinensischen Gruppierungen erwischt/tötet.
  • Regierungsmedienbüro in Gaza:
    “Die Zahl der Getöteten beträgt mehr als 15.000, darunter mehr als 6.150 Kinder und 4.000 Frauen.
    Fast 7.000 Menschen werden immer noch unter den Trümmern vermisst, darunter mehr als 4.700 Kinder und Frauen.
    207 Arbeiter:innen aus dem Gesundheitswesen wurden getötet, sowie 26 Personen des Zivilschutzes (wie bspw. Bergungsteams) und 70 Journalist:innen.
    Die Zahl der Verletzten liegt bei über 36.000, mehr als 75 % davon sind Kinder und Frauen.
    Die Besatzung zerstörte 103 Regierungseinrichtungen und 266 Schulen.
    88 Moscheen wurden vollständig und 174 Moscheen teilweise zerstört, außerdem wurden drei Kirchen angegriffen.
    50.000 Wohneinheiten wurden vollständig und 240.000 Wohneinheiten teilweise zerstört.
    26 Krankenhäuser und 55 Gesundheitszentren waren außer Betrieb und 56 Krankenwagen wurden angegriffen”
  • In einem neuen Bericht, der am Sonntag über den Bombenangriff auf das Al Ahli Krankenhaus veröffentlicht wurde, erklärte Human Rights Watch, dass eine umfassende Untersuchung erforderlich ist, die Beweise jedoch auf eine fehlgeleitete palästinensische Rakete hindeuten. Der Bericht stützt sich (fast) ausschließlich auf technische Analysen, wie z. B. die Explosionskrater, das Geräusch usw. Er dokumentiert zwar israelische Evakuierungsbefehle für das Krankenhaus, andere israelische Angriffe auf Krankenhäuser und einen Treffer durch israelische Bomben im Ahli-Krankenhaus einige Tage zuvor, doch scheint dies in dem Bericht nicht berücksichtigt worden zu sein. Ein weiteres Argument ist für Human Rights Watch, dass die Behörden des Gazastreifens noch immer nicht die Reste der Rakete vorgelegt haben, wie sie es versprochen hatten. Die Behörden sagen, die Invasion verzögere diese Art von Aktivitäten. Andere Analysen, wie bspw. Channel 4 oder Forensic Architecture (multidisziplinäre Forschungsgruppe mit Sitz in Goldsmiths, University of London) weisen auf eine israelische Rakete hin. Siehe hierzu auch:

https://occupied-news.medium.com/alles-was-du-%C3%BCber-das-krankenhausmassaker-wissen-musst-848d42f9cb81

Internationales

  • Josep Borrell, Vertreter der EU-Außenpolitik, hat Israel für die Genehmigung neuer illegaler Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten kritisiert: “Ich bin entsetzt zu erfahren, dass die israelische Regierung mitten im Krieg neue Mittel für den Bau weiterer illegaler Siedlungen bereitstellen will”, schrieb Borrell auf X.
    “Dies ist keine Selbstverteidigung und wird Israel nicht sicherer machen. Die Siedlungen stellen einen schweren Verstoß gegen das humanitäre Völkerrecht dar und sind Israels größtes Sicherheitsrisiko.” Während eines internationalen Forums in Barcelona am Montag rief Borrell Israel außerdem dazu auf, den Gazastreifen nicht zu “rekolonisieren” und erklärte, dass sowohl Palästinenser:innen als auch Israelis ein “gleiches und legitimes Recht auf dasselbe Land” hätten.
  • Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, sagte, dass der Dialog, der zu einem “humanitären Waffenstillstand” in Gaza geführt hat, fortgesetzt und in einen “dauerhaften und vollständigen humanitären Waffenstillstand” umgewandelt werden muss.

Das kann Sie auch interessieren:

„Kommt raus, ihr Tiere“: Was beim Massaker im Al Shifa-Krankenhaus geschah

„Kommt raus, ihr Tiere“: Was beim Massaker im Al Shifa-Krankenhaus geschah

Schäden im zerstörten Al Shifa-Krankenhaus in Gaza-Stadt am 1. April 2024. (Foto: Khaled Daoud /APAIMAGES …