2 Tote 

Der dreifache Vater Mohammad Abu Kafia (36) wurde heute von israelischen Besatzungskräften erschossen, nachdem sein Fahrzeug in der Nähe des besetzten Dorfes Jit im besetzten Westjordanland verunfallte & dabei mit einem israelischen Polizeifahrzeug zusammengestoßen war.

Mohammad Abu Kafia

Ein israelischer Offizier außer Dienst hat am Donnerstag den 23-jährigen Mohamed Abu Jumaa aus dem Stadtteil Al Tur im besetzten Jerusalem erschossen, weil er in der vergangenen Nacht in der Nähe der illegalen Siedlung “Modiin” einen Messerangriff auf israelische Siedler verübt haben soll. Anschließend wurde die Leiche des jungen Mannes von den israelischen Besatzungssoldaten abtransportiert & bisher nicht zur Bestattung an die Familie übergeben. Es kam anschließend in Al Tur zu einem eintägigen Generalstreik, um seinen Tod zu betrauern.

Im Jahr 2022 wurden bisher bei Angriffen der Besatzungsarmee & Siedler mind. 150 Palästinenser:innen getötet, darunter 24 Kinder & 8 Frauen, einschließlich der berühmten Journalistin Shireen Abu Akleh (Al Jazeera), die durch einen Kopfschuss ermordet wurde. Für Palästinenser:innen im Westjordanland ist dieses Jahr das tödlichste seit 2015. 49 der dieses Jahr getöteten Palästinenser:innen entfallen auf den Gazastreifen, darunter 17 Kinder sowie 4 Frauen. Darüber hinaus seien noch 5 Patient:innen aus Gaza erwähnt, die nachweislich wegen nicht erteilter israelischer Ausreisegenehmigungen zur medizinischen Behandlung verstarben, darunter ein 6-jähriges Kind.

Das kann Sie auch interessieren:

Entführt ohne Anklage – Verstümmelt entlassen

Ausführlicher Bericht zur Lage der Gefangenen in den Kerkern der Besatzung anlässlich des Tages der palästinensischen Gefangenen.